• Das Elbrevier umfasst ein über 4.000 qm großes Areal im Hamburger Stadtteil Rahlstedt, auf dem Hunde nach modernsten Erkenntnissen betreut und therapiert werden.
  • 2012 von Cathrin Dorothea Weinrich  und Falk Strehlau gegründet.
  • 2015 vergrößerte sich das Elbrevier, als es aus den Vierlanden nach Rahlstedt zog, wo es heute an 6 Tagen die Woche für Sie geöffnet ist.
  • Bei uns werden Hunde arttypisch behandelt, und nicht im Sinne einer falschen Dominanzlehre, die mit der Natur nichts zu tun hat.
  • Wir sind ein Biobetrieb und geben auf unserem Gelände ausschließlich hochwertiges, pflanzliches Hundefutter.

 


Anforderungen an unsere Kunden

Das Elbrevier ist eine ethisch orientierte Hundebetreuung mit Therapieservice und von vielen anderen Betrieben unterscheiden wir uns in unseren Anforderungen an den Menschen als verantwortliche Person. Das Wohl des Hundes steht an erster Stelle, denn der Hund kann nicht frei entscheiden, kann nicht den Konsum beeinflussen und weiß nicht um die Folgen unserer Handlungen.

 

Daher nehmen wir unsere Kunden, zum Hundewohl, in die Pflicht und hoffen, dass jeder interessierte Hundehalter dies als Service und aktiven Tierschutz versteht. Kunden des Elbreviers eint, dass sie offen für moderne wissenschaftliche Betrachtungen sind und stellen ihre eigenen Erwartungen und Bedürfnisse hinter eine faire, artgerechte und ethische Hundehaltung. Sie sind kritikfähig und scheuen sich nicht, an sich zu arbeiten und veraltete Muster neu zu überdenken. 

 

 

Wenn sie Kunde bei uns werden möchten, beachten sie bitte folgende Punkte, die alle zum Wohle des Hundes sind:

  • Im Elbrevier versuchen wir so viel wie möglich, Artikel aus Fairtrade- und Bio-Produktion zu verwenden, da dies nicht nur den Hunden, sondern auch der Natur, Menschen und anderen Tieren zugute kommt. Es bringt zudem eine geringere gesundheitliche Belastung für die Hunde mit sich. Daher bringen Sie bitte kein eigenes Futter (auch keine Leckerchen) mit auf das Gelände, das Füttern der von uns ausgesuchten Sorten ist ein Service, den wir gern bieten. – Im Falle einer Übernachtung oder eines Urlaubs füttern wir ebenfalls nur unsere Futtersorten. Viele Halter glauben, ihr Hund sei wählerisch und würde nicht alles essen; aber wir bereiten täglich eine Kombination aus frisch zubereitetem Nahrungsmitteln, Trockenfutter, Ölen und "Superfoods" zu, alles in Bioqualität und bisher fraß jeder Hund gern bei uns. Selbst sensible Hunde vertragen bisher unser Futter sehr gut. Auf Unverträglichkeiten reagieren wir selbstverständlich und bereiten etwas alternatives für ihren Schatz zu. Unsere Sorten und Produkte als Auswahl im Detail: (Link folgt).
  • Tatsächlich glauben viele Menschen, dass wir im Elbrevier eine antiautoritäre "Kuschelpädagogik" anwenden, weil wir eben so ökologisch und Fairness-orientiert sind. Dies ist nicht korrekt. Wir halten uns an moderne Wissenschaft und einen Hund anzuschreien, einzuschüchtern und ihn körperlich zu maßregeln ist nicht zielführend, nicht souverän und nicht artgerecht. Unter Stress lernt ein Hund kaum. Die fachliche Bezeichnung nennt sich "operante Konditionierung". Diese wenden wir unter ethischen, möglichst stressfreien Gesichtspunkten an.   
  • Das gesamte Gelände, einschließlich Parkplatz, ist Nichtraucherzone.
  • Bitte bringen Sie auch für sich kein Essen mit auf das Gelände.
  • Die Hunde sind frei von synthetischen Zecken- und Flohmitteln zu halten (hochgradig schädliche Nervengifte).
  • Bitte baden Sie ihre Hunde, v.a. kurz vor einem Besuch, nicht mit parfümierten Shampoos, da die olfaktorische Belastung auch zu Lasten der anderen Hunde geht. Auch vom Einparfümieren sehen Sie bitte ab! – Es gibt tolle, milde Bio-Shampoos, die die Hundenasen nicht überreizen. Und zu parasitenabweisenden ätherischen Ölen beraten wir sie natürlich gern!
  • Alle Hunde auf dem Gelände tragen ein gut sitzendes Brustgeschirr – niemals Halsbänder. Auch wenn viele Hundeschulen anderes erzählen, ein Halsband ist immer ein aversives Mittel, das nicht selten zu äußerlich nicht erkennbaren Verletzungen führt und ganz allgemein das Lernen erschwert. Wenn Sie bisher kein Geschirr nutzten, beraten wir sie gern. Verwenden Sie bitte auch privat keine Halsbänder. Das Elbrevier setzt sich dafür ein, diese aufgrund der negativen Auswirkungen aus der Hundehaltung zu verbannen. Fragen dazu beantworten wir sehr gern. 
  • Da das Elbrevier am Rande einer Wohnsiedlung liegt, achten wir auch darauf, keine allzu bellfreudigen Hunde aufzunehmen. Bei Trainings- und Therapiestunden arbeiten wir gern an solchem Verhalten, aber Betreuungshunde sollten keine "Dauer- oder Vielbeller" sein.
  • Unsere Kunden eint eine nachhaltige, umweltbewusste Art zu leben – wenn Ihnen die hier aufgeführten Punkte grundsätzlich so gar nicht zusagen, bitten wir Sie, noch einmal in sich zu kehren, bevor Sie uns kontaktieren. Auch wenn Sie womöglich dringend eine Betreuung suchen, und viele Punkte für Sie gut klingen, kann es im späteren Alltag doch immer zu Reibepunkten kommen, wenn Ihre und unsere Vorstellung sich zu sehr unterscheiden. Für einen Hund ist seine Hundegruppe ein wichtiger sozialer Anker und eines der Highlights seiner Woche, seines Alltags und seiner Lebensqualität. Es ist wichtig, diese Gruppe nicht leichtfertig auszusuchen und ggf. aus falscher menschlicher Befindlichkeit aufs Spiel zu setzen. Daher suchen wir auch so intensiv unsere Kunden aus... denn nichts schmerzt mehr, als wenn ein Hund sein Zweitzuhause, seine Freunde und Kontakte nur deshalb verliert, weil seine Halter und seine Betreuuer verschiedener Auffassung sind. Was Sie daheim füttern und selbst konsumieren, geht uns natürlich nichts an, aber auf unserem Gelände, wo wir die Verantwortung tragen, fühlen wir uns verpflichtet, diese auch wahrzunehmen. 
  • Ebenso der Punkt des Trainings und der Erziehungsmethoden. Wir haben es schon erlebt, dass Hunde sich durch falsche Erziehung oder ein Training verändern, was sich in ihrem Verhalten bei uns bemerkbar macht. Daher bitten wir Sie, uns stets darüber aufzuklären, wie mit dem Hund umgegangen und trainiert wird. Dies erleichtert uns das Verständnis und die richtige Deutung seines Verhaltens. Wenn Sie, aus welchem Grund auch immer, nicht bei uns trainieren möchten, beraten wir Sie gern bei der Suche nach einem anderen, ethisch korrekt arbeitenden Kollegen. Es ist sehr wichtig, dass wir stets im Bilde darüber sind, wer wie mit dem Hund arbeitet. Bitte bedenken Sie, dass wir ihren Hund stundenlang bei uns betreuen und die Verantwortung auch anderen Hunden/Haltern gegenüber haben. Ein negatives Training, nicht mit uns abgesprochen, kann u.U. eine Gefahr für die anderen Hunde unsere Gruppen bedeuten. 

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und ihr Verständnis!

Wir freuen uns über Ihre Meinung und Bewertung auf den Social Media und unserem Gästebuch!

Besuchen Sie uns auf: